Wie ein fossil

Ich bin in einem Museum, sie sehen mich neugierig an:

Ich spreche von Altruismus und Liebe in einer Zeit, wo die "Blüten des Bösen” wachsen

Ich bin eine misstönende Stimme

in einer Welt, die von Eigennutz gestimmt wird,

in einer Welt, die im Sumpf ihrer eigenen Leidenschaft sinkt .

Sonderbar, wie ein Fossil

eines entfernten Zeitalters

ja sogar wie ein Trilobit des Kambrius

überlebte ich und wenige andere

die weltveränderten Metamorphosen

die ätzenden Paramorphosen

der unmoralischen Eigennutz.

Ich überlebte die verderbende Einwirkung der Zeit.

Wie ich bisher überleben konnte, ein lebendes Fossil,

Wie ich mit dem zeitgenössischen Menschen lebe, ist vielleicht nicht so interessant zu erzählen,

Begnügt Euch nur mit einem.

Ich liebe euch!

(Μεταφρ. Σ. Σταυρούση - Δ. Τσινικόπουλος)