Noch einen Augenblick ... HERR

Ein wenig Kraft ... HERR

Gib mir etwas Stärke,

den gemeinsam eingeschlagenen Weg...

gemeinsam zu beenden.

Meine Hand hieltest Du fest...

ein Leben lang.

Und doch bin ich Dir zeitweilig entglitten....

ein Leben lang.

Deine starke Hand hielt meine Hand...

mit festem Griff,

dennoch habe ich Dich verlassen...

immer wieder.

Du jedoch, ja Du...

bist für mich wie

„ein auf der Lauer liegender Bär“...

wie „ein Löwe im Versteck“ geworden.

Seitdem ich Dir begegnete - Du kennst mich gut - ...

finde ich keine Ruhe.

Ein steter Kampf...

fest an Dich geklammert?!... Losgelassen!

Gib mir noch ein wenig Kraft …....HERR

gerade jetzt...

da die feurigen Pfeile des Feindes

pfeifend um mich herum schlagen.

Gerade jetzt...

da sich meine Knie vor Müdigkeit beugen.

Gerade jetzt...

da meine Hände zittern

und dem ungleichen Kampf, mit dem „Fürst der Finsternis“, entgegensehen.

Richte bitte meine schlaffen Hände auf...

ja, meine matt gewordenen Knie.

…..BITTE....

Bitte, gib deinem geringen (geschundenen) Mitarbeiter

Odem von Deinem Geist und Licht von Deinem Licht.

Gib mir Stärke...

noch ein wenig …..... ... HERR

Damit ich den Sieg (im Kampf) gegen die Finsternis erringe!

(und endlich den Kampf gegen die Finsternis gewinne!)